Let‘s face it

Workshop zur Demokratiestärkung in Kooperation mit der Kunstschule Monheim

Vom 31.01 bis zum 02.02.2024 fand der Workshop „Let‘s Face It - Demokratie stärken, Vielfalt gestalten“ statt. In Kooperation mit der Kunstschule Monheim beschäftigten sich Schüler*innen der Jahrgangsstufe EF und Q1 unter Anleitung von Frau Brockmann (OHG), Vanessa Stratmann und Till Kentemich (Kunstschule Monheim) mit folgenden Fragen:

  • Wer kann an Demokratie teilnehmen?
  • Was sind wichtige Themen für mich?
  • Fühle ich mich repräsentiert?
  • Wer wird in der Gesellschaft abgebildet?
  • Was ist mein Verständnis von Freiheit, Gleichheit und Solidarität ?

 

Nach mehreren Diskussionen, in denen sehr unterschiedliche Positionen aufeinander trafen, begann die Themenfindung und die freie, praktische Arbeit. Jede*r sollte alleine oder in kleinen Gruppen eine Fotoarbeit planen und erstellen, die sich mit den oben genannten Fragen auf persönlicher Ebene beschäftigen. So wurden Themen wie Feminismus, Sexismus, Rassismus oder Religionsfreiheit behandelt und in Projekten verarbeitet. Ziel war es, die eigene Aussage deutlich zu vermitteln und die eigenen Empfindungen über das Medium Fotografie zum Ausdruck zu bringen. Im gesamten Vorgang wurden die Jugendlichen von Vanessa Stratmann und Till Kentemich (Kunstschule Monheim) begleitet.

Die Themenerarbeitung und Planungsphase stellten sich als komplexer heraus als gedacht. Denn entweder gab es gleich mehrere Probleme, die man darstellen wollte, oder eine konkrete Idee zur Umsetzung fehlte. Es musste ein Startpunkt gefunden werden. Also: Ab nach Draußen durch die Stadt und in die Natur. Alles Mögliche wurde fotografiert und jede*r hat sich ausprobiert. Die Suche nach der richtigen Ideenumsetzung wurde in Gang gesetzt. Dieser Spaziergang endete Mittags mit einem Vortrag von Christian Kaindel im Sojus 7.

Zum Arbeiten gingen die Schüler*innen auch in die Kunstschule. Auch hier hatten sie Zugriff auf viele verschiedene Materialien. Der Erarbeitungsprozess machte allen viel Spaß und bot den Teilnehmenden die Gelegenheit, ihre eigene Sichtweise des eigenen demokratischen Handelns zu reflektieren und in Bildern festzuhalten. Dabei entstanden eindrucksvolle Fotografien, die die Vielfalt und die Herausforderungen einer demokratischen Gesellschaft widerspiegeln.

Ziel des Workshops war es, die Schüler*innen dazu zu ermutigen, sich aktiv für Demokratie und gesellschaftliche Teilhabe einzusetzen. Die entstandenen Fotografien werden in einer von den Schüler*innen und der Kunstschule kuratierten Ausstellung präsentiert, um einen Raum für Auseinandersetzung und Diskussion, Sehen und Gesehenwerden zu ermöglichen.

Die Schüler*innen zeigten sich begeistert von dem Workshop und betonten, wie wichtig es sei, sich mit dem Thema Demokratie auseinanderzusetzen. Sie waren beeindruckt von der Kraft, die in Bildern steckt, um Botschaften zu transportieren und Menschen zu bewegen.

Der Workshop war ein voller Erfolg und hat dazu beigetragen, das Bewusstsein für die Bedeutung von Demokratie zu schärfen. Das OHG Monheim freut sich darauf, auch in Zukunft solche Projekte zusammen mit der Kunstschule durchzuführen und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, ihre Stimme zu erheben und sich für eine starke Demokratie einzusetzen.

Neue Nachrichten

Anlässlich des Europatags (09.05.2024) und der bevorstehenden Europawahl (09.06.2024), bei der viele unserer Schüler:innen zum ersten Mal wählen dürfen, findet in der Aula am…

mehr

Am Dienstag (23.4.) konnte die Robotik AG unter der Leitung von Herrn Zelgert und Herrn El Jerroudi erneut am zdi Roboter Wettbewerb, das vom Ministerium unterstützt wird,…

mehr

Auch in diesem Jahr räumt das OHG beim Planspiel Börse gleich mehrere Preise ab. Bei der Siegerehrung im Hauptsitz der Sparkasse Düsseldorf am 15. März durften drei Teams aus den…

mehr
Kontakt Kontakt-formular Sprech-stunden
Nach oben