Gemeinsames Tüfteln

Schüler aus Monheim und Istanbul programmieren gemeinsam

Am Freitag, dem 13. Mai, wurde in Folge des Austausches mit der Türkei das internationale Projekt der Robotik vorgestellt. Diese Zusammenarbeit mit der Mittelschule Emlak Konut in Istanbul/Atasehir findet seit 2020 statt und baut auf eine lange Partnerschaft zwischen den beiden Schulen auf.

Trotz der Corona-Pandemie haben die Peter-Ustinov-Gesamtschule und das Otto-Hahn-Gymnasiums 2022 ihre Partnerschaften mit drei Schulen in Ataşehir fortgesetzt. Eines der Hauptthemen war in diesem Jahr die Robotik. Schülerinnen und Schüler aus Monheim und aus Istanbul bauten und programmierten während des Austauschs unter der Leitung von Demet Gök (Informatiklehrerin, Emlak Konut, Istanbul) und Jaouad El Jerroudi (Informatiklehrer, OHG, Monheim)  Roboter.

Das Projekt beinhaltet das gemeinsame Vorbereiten auf Robotik-Wettbewerbe, wie zum Beispiel schulinterne Wettbewerbe als auch die „World Robotic Olympiad“ (WRO). Die WRO ist ein internationaler Roboter-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche, bei dem sie im Team gemeinsam Aufgaben durch ihre Roboter lösen lassen müssen. Hierbei arbeiten die Schüler*innen der Partnerschulen sowohl virtuell als auch in Präsenz miteinander, um technische und interkulturelle Kompetenzen zu stärken.

Der Höhepunkt der Kooperation stellt die gemeinsame Teilnahme an Wettbewerben dar, wobei an den bisherigen Erfolg angeknüpft werden soll. Die Teilnehmenden freuen sich, dass das Projekt dieses Jahr nach zweijähriger Corona-Pause nun auch in Präsenz ablaufen kann und das erste reale Treffen des Robotikprojekts ermöglicht werden konnte.

Bei der Vorstellung des Projektes hatten die Schüler*innen zunächst in ihrer Gruppe Zeit sich vorzubereiten, um ihre Roboter anschließend in drei Runden gegeneinander antreten zu lassen. Der Enthusiasmus der Schüler*innen war dabei unverkennbar. Anschließend hatte ein Austauschschüler noch die Möglichkeit seinen Servierroboter vorzustellen.

Eine Besonderheit bei der Zusammenarbeit zwischen den Schüler*innen stellt die Überwindung der sprachlichen Barrieren dar. Diese werden durch das gemeinsame Interesse und der sprachunabhängigen Programmiersprache aufgebrochen. Zudem ist es geplant, dass die Schüler*innen in Zukunft auch in Gastfamilien unterkommen werden. Dadurch wird der kulturelle Austausch noch weiter vertieft. Die Schüler*innen profitieren zudem von dem unterschiedlichen Vorwissen, das ihnen multiperspektivische Lösungsansätze ermöglicht.

Im nächsten Schuljahr erfolgt ein Gegenbesuch: Die deutsche Robotikgruppe wird vom 26.8. bis 30.8. nach Istanbul zur Emlak Konut Ortaoglu Schule reisen, um das bilaterale Robotikprojekt fortzuführen und auf der Grundlage des Gelernten zu erweitern. Die Teilnehmenden freuen sich nach den gelungenen letzten Tagen bereits sehr darauf.

Mit Unterstützung der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke gGmbH, kofinanziert von der Europäischen Union

 

Neue Nachrichten

Wir gratulieren allen AbsolventInnen herzlich zum großen Erfolg und freuen uns besonders über drei SchülerInnen die in den Prüfungen fremdsprachliche Kompetenzen auf dem Niveau C2…

mehr

Dank der Verlosungsaktion einer Schülerin und eines Schülers des Projektkurses „Global denken. Lokal handeln.“ konnten 350 Euro für Madagaskar gesammelt werden!

mehr

Vom 19. bis zum 21. Mai besuchten die zwei Schülerinnen der EF, Lotta Kurth und Nina Theberath in Begleitung von Herrn Götzinger die nationale Siegerehrung des Planspiel Börse in…

mehr
Kontakt Kontakt-formular Sprech-stunden
Nach oben