Sally-Perel-Preis

Der Sally-Perel-Preis richtet sich an all SchülerInnen, die etwas in unserer Welt verändern und sich für mehr Toleranz, Verständnis, Anerkennung und Respekt einsetzen wollen. Gerade in der heutigen Zeit, in der unsere Gesellschaft wieder einem gefährlichen Wandel ausgesetzt ist, unter fadenscheinigen „Wir-sind-das-Volk“-Skandierungen ganze Religions- und Volksgruppen diskreditiert werden, ist es wichtig, auf diese Missstände aufmerksam zu machen. Aber nicht nur hier, sondern auch die vielen anderen wichtigen Pfeiler des Toleranz-Begriffs wie etwa Gender, Empowerment, Inklusion, soziale Ungerechtigkeit usw. dürfen nicht aus den Augen verloren werden. Durch die Zusammenarbeit des Otto-Hahn-Gymnasiums mit Sally Perel, vor allem durch seine Besuche an unserer Schule, aber auch durch die Zusammentreffen im Rahmen der Israelaustausche in seiner Heimat, entstand immer eine besondere Verbundenheit und ein Erkenntnisgewinn mit und unter den SchülerInnen bezüglich der Themen Verantwortung und Menschlichkeit. Aus diesem Grund sind wir froh und stolz, dass wir Sally Perel als Namenspatron unserer Auszeichnung für Toleranz und Gemeinsinn gewinnen konnten. Durch den Sally-Perel-Preis haben die SchülerInnen des Otto-Hahn-Gymnasiums die Möglichkeit, sich in dem so wichtigen Bereich der Toleranz aktiv, kreativ und eigenständig zu engagieren und sich für ein gelingendes, respektvolles Miteinander einzusetzen. Die SchülerInnen können dabei selbst Themen/Schwerpunkte wählen und ihre Projekte bis zu den Osterferien des jeweiligen Schuljahres einreichen. Der Preis wird daraufhin zum Ende des Schuljahres für die gelungensten Einreichungen vergeben.

Kontakt Kontakt-formular Sprech-stunden
Nach oben