individuelle Foerderung2


  qualittsanalyse

Bestleistungen in NRW


logo europaschule


certilingua logo


  Schullogofair



 Kooperation mit der Sekundarschule Monheim

sekundarschule klein



commererzbanklogo



 Rheincafé. Von Schülern. Für Monheim

rheincafe


Europa-Union Deutschland Stadtverband Monheim am Rhein e.V.

Europaunion




iPad-Fortbildung für Fortgeschrittene

Padlets

 

Kurz nach den Herbstferien fand für die Kolleginnen und Kollegen, die bereits seit längerer Zeit tabletgestützt unterrichten, eine iPad-Fortbildung statt. Dabei ging es vor allen Dingen um das kollaborative Arbeiten mit Padlets sowie um das „Austeilen“ und „Einsammeln“ von Aufgaben mithilfe gängiger Apps über das Schulnetzwerk IServ. Mithilfe von Padlets können Schülerinnen und Schüler Schaubilder oder sonstige Dokumente erstellen, die dann von ihren Mitschülern gelesen werden können und bei denen sie auch auf dem eigenen Tablet mitarbeiten können. Insgesamt nahmen 18 Lehrerinnen und Lehrer an der Veranstaltung teil.

 

Support-Besuch durch Apple-Mitarbeiter

Letzten Dienstag bekam unsere Schule Besuch von einem Mitarbeiter von Apple. Dabei ging es in erster Linie um den technischen Support seitens des iPad-Herstellers. Nach einer Einführung in unser Konzept durch Herrn El Jerroudi und Herrn Kaiser sowie einem Besuch einer Unterrichtsstunde bei Frau Ibald, tauschte man sich angeregt aus. Vordergründig wurden Wünsche sowie technische Probleme unsererseits thematisiert und die Frage, inwiefern Verbesserungen in der Zukunft möglich sind. Da das gemeinsame Arbeiten an einem Dokument auf mehreren Tablets stets an der fehlenden Apple-ID der Schülerinnen und Schüler scheiterte, arbeitet man nun an einer Lösung. Dafür sollen bald sogenannte „managed-IDs“ installiert werden, also von der Schule verwaltete Apple-IDs der Schülerinnen und Schüler. Sobald die Genehmigung dafür erteilt wurde, kümmert sich die 2+4-Gruppe der Schule um die Einführung, wodurch das sogenannte kolaborative Arbeiten verbessert wird.

 

Tag der Medienkompetenz am OHG, Besuch des Landtagsabgeordneten Moritz Körner

MdL Moritz Körner besucht Vorreiter-Schuler in digitaler Bildung

Foto1

 

Zum Tag der Medienkompetenz hat der Landtagsabgeordnete Moritz Körner das Otto-Hahn-Gymnasium in Monheim am Rhein besucht. Am OHG wird jeder Schüler und jeder Lehrer von der Stadt Monheim zur Unterrichtsgestaltung mit einem Tablet ausgestattet. Von den Lehrern entwickelte digitale Formate, wie beispielsweise Online-Plattformen oder digitale Arbeitsblätter, gestalten den Unterricht von der 5. bis zur 12. Klasse. Moritz Körner konnte heute einen Einblick in den „digitalen“ Politik- und Musikunterricht der Klassen 5 und 9 erhalten. Die Ergänzung des Unterrichts mit Tablets motiviert nicht nur Schulklassen jeder Altersstufe, sondern unterstützt die individuelle Förderung einzelner Schüler.

Weiterlesen ...

eBook-Testphase beginnt

IMG 0865

 

Ab sofort können alle Lehrerinnen und Lehrer des OHG durch eine Kooperation mit dem Cornelsen-Verlag eBooks in ihrem Unterricht einsetzen. Eine einfache Registrierung auf der Online-Plattform des Verlages reicht aus und Lehrer sowie Schüler können starten. Die eBooks sind keine reinen Schulbücher sondern bieten eine Vielzahl interaktiver, multimedialer und individualisierbarer Anwendungen, zum Beispiel in Form von Hörspielen, Videos oder Übungen zur Selbstüberprüfung. Eine Auflistung von Fächern und möglichen eBooks zeigt das Foto oben.

 

Die Klassen 5 und die Q2 rahmen das iPad-Projekt ein

Zum Start in das neue Schuljahr wurden mittlerweile in der bisher tabletlosen neunten Klasse sowie in der neuen EF iPads an alle Schülerinnen und Schüler verteilt. Die Einführungen in die Arbeit mit den Tablets haben stattgefunden und der tabletgestützte Unterricht kann beginnen. Dadurch wird aktuell in allen Jahrgangsstufen bis auf die Q2 sowie die Jahrgangsstufe 5 mit den iPads unterrichtet, letztere erhalten ihre iPads aber auch schon zum Halbjahreswechsel. Mit der Q2 wird in diesem Schuljahr der letzte Jahrgang die Schule verlassen, die keinen Unterricht durch das ergänzende Medium des iPads kennlernen durften.

 

ZEISS-Mitarbeiter besuchen Mikroskopie-Stunden am OHG

Sedum acre Stromata

„Ihre Schule ist ganz weit vorn in Sachen Digitalisierung“, stellte Dr. Thorsten Kern, Sales Manager bei der Carl ZEISS Microscopy GmbH in Göttingen, fest, als er vergangenen Freitag (22.06.) gemeinsam mit Frau Dr. Anna Schumacher, Referentin für MINT-Förderungen der Firma ZEISS aus Oberkochem, zwei Unterrichtsstunden der Q1 besucht hatte. Dem Besuch war eine Förderung vorausgegangen, im Rahmen derer die Carl ZEISS Stiftung dem OHG zwei iPad-fähige Mikroskope vom Typ Primostar HD gesponsert hatte (s. Bild oben). Deren Einsatz konnten die beiden Firmenvertreter nun im Leistungskurs Biologie und im Projektkurs Mikroskopie beobachten – und waren angetan: „Da waren einige WOW-Momente dabei …“ bilanzierte Dr. Kern.
 

3 Fragen an 2 Schüler aus der Jahrgangsstufe EF

1. Inwiefern hat sich der Unterricht durch die iPads verändert?

Das iPad hat es geschafft, den Unterricht flexibler zu gestalten und durch die Möglichkeit des Hochladens von Arbeitsergebnissen zu beschleunigen. Es ermöglicht kurze Notizen während des laufenden Unterrichts, die dann auch durch eine vernünftige Ordnerstruktur sinnvoll abgelegt werden können.  Ins gesamt ist der Unterricht durch die Nutzung der iPads spannender und kreativer geworden und vor allen Dingen bei Präsentationen erzielt man einen großen Mehrwert. Allerdings kommt es auch vor, dass man sich durch die iPads etwas vom Unterricht ablenken lässt.

2. Hat der Zugang zu den iPads durch die Schule etwas an eurem Medienkonsum verändert?

Eigentlich hat sich bei unserem Medienkonsum nicht viel geändert, da die Schul-iPads auf die Nutzung zu schulischen Zwecken beschränkt sind. Daher sind sie für die private Nutzung kaum sinnvoll oder sogar nutzlos.

3. Habt ihr Wünsche/ Anregungen für den iPad-Unterricht?

Wir würden uns eine häufigere Nutzung wünschen und gerne auch ausgeweitet auf möglichst alle Unterrichtsfächer, wenn es auch nur in Form von digitalen Arbeitsblättern geschieht, um Kopien zu sparen und die Materialien auch in Farbe sehen zu können. Das würde uns eine digitale Ordnung ermöglichen und unsere Ordner für die einzelnen Fächer entlasten. Bei den Hausaufgaben würden wir uns auch eine häufigere Integration der iPads wünschen. Schließlich fänden wir eine Nutzung des privaten E-Mail-Accounts über die iPads sinnvoll, um die Kommunikation zu erleichtern.

 

Das Modellvorhaben Informatik ab dem kommenden Schuljahr

Ab dem kommenden Schuljahr wird in der Erprobungsstufe das Fach Informatik im Rahmen eines Modellvorhabens seitens der Bezirksregierung Düsseldorf eine Stunde pro Woche unterrichtet. Dieses Vorhaben wird zunächst einmal für vier Jahre laufen. Das didaktische Konzept wird aktuell von Fachberatern der Bezirksregierung erarbeitet, Herr El Jerroudi ist Teil dieses Fachberater-Teams. Im Fokus stehen dabei die Themen Programmierung, Kodierung, Daten und Robotik. Das Tabletprojekt am OHG lässt sich sehr gut mit diesem Modellvorhaben vereinbaren. Beispielsweise können sich die Schülerinnen und Schüler über die Lightbot-App (siehe Foto unten) spielerisch erste Programmierkenntnisse erarbeiten. Darüber hinaus lassen sich über eine App auch EV3-Roboter schülerfreundlich und einfach programmieren. Das „2+4“-Team wird sich in Kooperation mit der Fachschaft Informatik mit dieser Vereinbarkeit auseinandersetzen und weitere gewinnbringende Einsatzmöglichkeiten der Tablets erarbeiten.

 Lightbot App

 

Arbeiten mit dem iPad im Schulgebäude

IMG 0512

Mittlerweile das typische Bilde, wenn man als Lehrer in seinen Freistunden durch das Schulgebäude geht: mit dem iPad arbeitende Schülerinnen und Schüler.

 

eBook-Testphase ab dem kommenden Schuljahr

IMG 0478

 

Ab dem kommenden Schuljahr werden erstmals eBooks in verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen im Rahmen des Tablet-Projektes getestet. Das eBook soll das analoge Schulbuch nicht ergänzen sondern es wird als Ergänzung gesehen und eingesetzt. Laut Herrn El Jerroudi haben sich auch bereits mehr Kollegen als erwartet dafür gemeldet, was das große Engagement seitens unseres Kollegiums für die Arbeit mit den iPads verdeutlicht.

 

Tablets am OHG

tablet PNG8576

 

Evaluationen 2017

Schüler 

Eltern

Lehrer