Die neue Diercke Atlas App ist da!

Diercke Atlas App

 

Für das kommende Schuljahr steht den Schülerinnen und Schülern der Q1 und der Q2 erstmals der Diercke Weltatlas in digitaler Form zur Verfügung. Mit der App besteht die Möglichkeit, alle Karten in einzelne Ebenen zu zerlegen und dann, je nach Einsatzgebiet und Intention eigene Karten zu erstellen. Dabei passen sich die Legenden der Karten automatisch an und die Arbeit mit den Karten wird dadurch vereinfacht. Zudem machen 3D-Animationen (siehe Foto oben) die landschaftlichen Gegebenheiten noch erlebbarer.

 

Möglichkeiten der iPad-Nutzung im Sportunterricht

Übersicht iPad Nutzung im Sportunterricht

 

In den letzten Wochen wurde in zwei achten Klassen im Sportunterricht eine Unterrichtsreihe im Bereich Akrobatik durchgeführt. Anlass ist die Masterarbeit einer Studentin der Sportwissenschaften, die vom iPad-Einsatz im Sportunterricht handelt. Im Rahmen dieser Arbeit hat die Studentin eine Übersicht über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten zusammengetragen und unserer Sportfachschaft zur Verfügung gestellt (ein kleiner Ausschnitt ist oben zu sehen). So können alle Kolleginnen und Kollegen über IServ auf diese Übersicht zugreifen und sich für den eigenen Unterricht inspirieren lassen. Über die Ergebnisse und Erfahrungen der Unterrichtsreihe wird in den kommenden Wochen hier berichtet.

 

iPad-Fortbildung für fortgeschrittene Lehrerinnen und Lehrer

kartenabfrage

Am Veilchendienstag fand für alle Lehrerinnen und Lehrer wieder ein Fortbildungstag statt. Im Bereich des tabletgestützten Unterrichts wurden 16 erfahrenere Kolleginnen und Kollegen speziell im Bereich des kollaborativen Arbeitens fortgebildet. Der externe Referent Herr Nassauer demonstrierte verschiedene Apps bzw. webbasierte Anwendungen aus diesem Bereich. Dazu gehörten zum Beispiel Möglichkeiten für gemeinsame Mindmaps, die für alle sichtbar vorne an der Tafel projiziert werden, aber von jedem einzelnen vom Platz aus mitgestaltet werden können, etwa über Goodnotes, answergarden oder oncoo. Letzteres bietet darüber hinaus weitere Anwendungen an, den eigenen Unterricht digital zu strukturieren. Mithilfe von edkimo erhält man beispielsweise auf einfache Weise ein und ohne Lernzeitverluste Feedback zum eigenen Unterricht, welches auch direkt visualisiert wird.

Insgesamt war den Teilnehmern anzumerken, wie hilfreich die Fortbildung war und in kleineren Fachschaftsgruppen wurden abschließend bereits Ideen gesammelt, die einzelnen Möglichkeiten in den Unterricht zu integrieren.

 

RP-ePaper steht den Schülern der Q1 zur Verfügung

RP ePaper

Seit nunmehr vier Wochen haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 die Möglichkeit, das ePaper der Rheinischen Post über ihre Tablets zu lesen. Über das reine Lesen hinaus wird durch die Kolleginnen und Kollegen versucht, die Inhalte der Zeitung, sofern es sich anbietet, in den Unterricht zu integrieren. Im Fach Erdkunde beispielsweise konnte ein sinnvoller Bezug zum Unterrichtsthema Migration hergestellt werden, etwa durch die aktuellen Zahlen zur Migration in Deutschland für das Jahr 2018. Interessant war es auch, die Berichterstattung zu den freitäglichen Klimaschutzdemonstrationen zu verfolgen und mit den Schülerinnen und Schülerin darüber zu diskutieren.

 

Besuch aus Düsseldorf von der Heinrich-Heine-Gesamtschule

Das OHG gilt mittlerweile als Leuchtturmschule im Rahmen des tabletgestützten Unterrichts, wodurch immer mehr Schulen aus der Region auf uns aufmerksam werden. Die Kollegen von der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Gesamtschule haben sich zuletzt über das Konzept und die Arbeit mit den iPads informiert.

Besuch aus Düsseldorf

Das iPad-Projekt bekommt einen neuen Namen

Bisher war im Zusammenhang mit dem tabletgestützten Unterricht immer vom iPad-Projekt die Rede. Das ändert sich nun und es heißt künftig: „Digitale Schule für alle – auf dem Weg zu verantwortungsbewusstem und individuellem Lernen“. Die Umbenennung zeigt, wie sehr sich die Tablets mittlerweile an unserer Schule etabliert haben. Da die aktuellen fünften Klassen in der Woche vor den Halbjahreszeugnissen ebenfalls mit iPads ausgestattet und in die Basisarbeit eingearbeitet werden, kann in allen Klassenstufen, bis auf die Q2, tabletgestützt unterrichtet werden.

 

Schulbesuch Gymnasium der Stadt Frechen

Am Mittwoch, den 14.11.2018 besuchte uns eine Delegation des Gymnasiums Frechen bei Köln. Im Mittelpunkt dieses Besuchs stand unser iPad-Projekt, das mittlerweile landesweit als Vorreiter gilt.

Fünf Kolleginnen und Kollegen besuchten nach einer kurzen Vorbesprechung eine Unterrichtsstunde der Jahrgangsstufe EF im Fach Geschichte und konnten sich vom Mehrwert des Ipads überzeugen. Die Schülerinnen und Schüler des Kurses standen den Lehrkräften im Anschluss für ein sehr offenes Gespräch zur Verfügung und so konnten die Besucher direkt Rückmeldung zum Unterrichtswerkzeug „iPad“ aus der Perspektive der Schüler erhalten.

Im Anschluss an die Unterrichtsstunde konnten technische Rückfragen mit einem der beiden Leiter der 2+4 Gruppe, Herrn Kaiser, geklärt werden.

 

iPad-Fortbildung für Fortgeschrittene

Padlets

 

Kurz nach den Herbstferien fand für die Kolleginnen und Kollegen, die bereits seit längerer Zeit tabletgestützt unterrichten, eine iPad-Fortbildung statt. Dabei ging es vor allen Dingen um das kollaborative Arbeiten mit Padlets sowie um das „Austeilen“ und „Einsammeln“ von Aufgaben mithilfe gängiger Apps über das Schulnetzwerk IServ. Mithilfe von Padlets können Schülerinnen und Schüler Schaubilder oder sonstige Dokumente erstellen, die dann von ihren Mitschülern gelesen werden können und bei denen sie auch auf dem eigenen Tablet mitarbeiten können. Insgesamt nahmen 18 Lehrerinnen und Lehrer an der Veranstaltung teil.

 

Support-Besuch durch Apple-Mitarbeiter

Letzten Dienstag bekam unsere Schule Besuch von einem Mitarbeiter von Apple. Dabei ging es in erster Linie um den technischen Support seitens des iPad-Herstellers. Nach einer Einführung in unser Konzept durch Herrn El Jerroudi und Herrn Kaiser sowie einem Besuch einer Unterrichtsstunde bei Frau Ibald, tauschte man sich angeregt aus. Vordergründig wurden Wünsche sowie technische Probleme unsererseits thematisiert und die Frage, inwiefern Verbesserungen in der Zukunft möglich sind. Da das gemeinsame Arbeiten an einem Dokument auf mehreren Tablets stets an der fehlenden Apple-ID der Schülerinnen und Schüler scheiterte, arbeitet man nun an einer Lösung. Dafür sollen bald sogenannte „managed-IDs“ installiert werden, also von der Schule verwaltete Apple-IDs der Schülerinnen und Schüler. Sobald die Genehmigung dafür erteilt wurde, kümmert sich die 2+4-Gruppe der Schule um die Einführung, wodurch das sogenannte kolaborative Arbeiten verbessert wird.

 

Tablets am OHG

tablet PNG8576

 

Evaluationen 2017

Schüler 

Eltern

Lehrer