Atomic-Café - ein Elterninitiative

Aus einem alten, kaum genutzen Raum wurde ein attraktives, von Schülern wie Lehrern gern aufgesuchtes Schulcafé. Unser Atomic-Café ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Schule durch Eigeninitiative der Schulleitung und der Eltern zum Lebensraum werden kann.

Das Atomic-Café hat sich schnell zu einem kommunikativen Mittelpunkt unserer Schule entwickelt. Neben größeren und kleineren Snacks bietet es für Schüler und Lehrer die Möglichkeit zum Gespräch und wird auch gerne von manch kleinerem Oberstufenkurs als alternativer Lernort in Anspruch genommen.

36

Initiative und Idee

Im Zuge der Schulzeitverkürzung (G8) ab dem Schuljahr 2006/2007 ergriffen die Schulleitung und die Steuergruppe Eigeninitiative und arbeiteten ein Konzept für ein Schulcafé aus. Der im Bereich des Foyers zentral gelegene, aber kaum genutzte Aufenthaltsraum für Oberstufenschüler wurde umgestaltet und unser Schulcafé im Spätsommer 2006 als Hommage an den Chemophysiker Otto Hahn, den Namensgeber unserer Schule, unter dem Namen „Atomic Café" eröffnet.
Schülern und Lehrern soll sowohl die Möglichkeit zur kostengünstigen Mittagsverpflegung als auch zum gemütlichen Aufenthalt in der unterrichtsfreien Zeit geboten werden. Im Zuge dessen beabsichtigen wir zudem zu verhindern, dass die Schüler in Pausen und Freistunden das Schulgelände verlassen, um sich in Imbissbuden und Supermärkten in der nahe gelegenen Monheimer Fußgängerzone etwas zu essen zu kaufen.
Das Atomic Café leistet also als Ergänzung zum von der SV in den großen Pausen auf dem Schulhof betriebenen Schülerkiosk einen wichtigen Beitrag zur Zwischenverpflegung und deckt die Mittagsverpflegung vollständig ab.
Da es seitens des Schulträgers, der Stadt Monheim, keine Pläne gibt, in absehbarer Zeit eine Mensa zu errichten, wurden sowohl der Küchen- als auch der Aufenthaltsbereich des Cafés im Sommer 2009 großzügig erweitert, ausgebaut und vollständig neu eingerichtet, so dass der Aufenthaltsraum des Atomic Cafés genügend Raum für das gemeinsame Mittagessen der Gruppe der Übermittagsbetreuung bietet.

Elternengagement

Das Atomic Café ist Ausdruck starken Elternengagements in unserer Schulgemeinde, denn für den reibungslosen täglichen Ablauf sorgen 45 engagierte Eltern, Mütter wie Väter, die in ehrenamtlicher Arbeit die Einkäufe, die Vorbereitung, den Verkauf und die Aufräumarbeiten übernehmen und stets mit guten Ideen und Verbesserungsvorschlägen zum Gelingen des Cafébetriebes beitragen. So gelingt es uns, unser Atomic Café ohne die Mithilfe von Externen völlig eigenständig zu organisieren und zu führen. Zudem hat der Förderverein des Otto-Hahn-Gymnasiums mit der großzügigen finanziellen Unterstützung der Einrichtung des Aufenthaltsbereichs sowie der Küche entscheidend dazu beigetragen, optimale Rahmenbedingungen für den Cafébetrieb zu schaffen.
Koordiniert wird das Atomic Café als Eltern-Lehrer-Projekt von Frau Schmidt, die über die Absprache über Einsatzpläne und Einkäufe halbjährliche Teamtreffen für die stets zu wiederholende Hygieneunterweisung, wichtige Absprachen und Verbesserungsvorschläge organisiert.

35

Öffnungszeiten
Das Café ist Montag bis Freitag von 11.00 – 14.30 Uhr, d.h. bis zum Beginn des Nachmittagsunterrichts, geöffnet. So können Schüler und Lehrer das Café bereits während der zweiten großen Pause besuchen.
Das Atomic Café als Ort der Kommunikation und Sozialisation
Das Atomic Café wird von Schülern und Lehrern als zentraler Treffpunkt verstanden, an dem sie sich austauschen und in Pausen oder Freistunden aufhalten können. Die Ausgestaltung des Aufenthaltsraumes zielt darauf ab, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, die die Kommunikation mit Freunden und Kollegen anregt.
In diesem Sinne steht das Atomic Café an Nachmittagen oder Abenden auch als Treffpunkt für Schulveranstaltungen wie Klassen- und Kurstreffen sowie Lehrerfeiern zur Verfügung.

Elternarbeit Gremien

Elternmitwirkung