Anfang

Religion01

Was war am Anfang? Hat Gott die Welt geschaffen? Was ist der Mensch? Welchen Sinn hat mein Leben? Was kommt nach dem Tod? Gibt es ein Leben nach dem Tod? Oder kommen wir aus dem Nichts und gehen wieder dorthin zurück? Warum gibt es unverschuldetes Leid auf der Welt? Warum lässt Gott überhaupt Leid zu? Wie kann ich so an einen liebenden Gott glauben? Ist es überhaupt noch zeitgemäß an Gott zu glauben? Haben wir ihn nicht längst getötet?

Diese oder ähnliche Fragen habt ihr euch möglicherweise schon einmal gestellt. Vielleicht seid ihr sogar bereits eigenen Antworten auf der Spur. Darin möchte der Religionsunterricht euch stärken. Es sind diese Grundfragen, bei denen der Mensch an Grenzen des Diesseits stößt und die den Religionsunterricht zu einem besonderen Fach werden lassen. Gemeinsam mit Gleichaltrigen solche und ähnliche Fragen zu diskutieren, Antworten zu finden, zu verwerfen, neu zu finden und zu formulieren – das kann eine einzigartige Chance sein!

Dabei begebt ihr euch auf die geheimnisvollen Spuren der europäischen Kultur. Verfügt ihr einmal über einen Grundwortschatz biblisch-christlichen Hintergrundwissens, erzählen euch Kunstwerke, Literatur, Musik und die Geschichte der Kirche die Welt der Gegenwart aus einer anderen, manchmal überraschenden Perspektive. Ein Hauch von Dan Browns Da Vinci-Code…

Ihr habt hier Gelegenheit in der Gruppe über eine Gestaltung der Welt aus Überzeugung nachzudenken. Zu was verpflichtet euch euer persönlicher Glaube, euer Weltbild? Zu was kann das Christentum hier inspirieren? Was kann ich als einzelner bereits tun, damit die Welt ein kleines Stück besser wird?

Die Welt wird täglich kleiner. Diese sogenannte Globalisierung macht es notwendig, auch andere Religionen und deren kulturelle Wurzeln kennenzulernen. Im Spiegel des Fremden lässt sich dabei manches lernen. Mag dann auch manches fremd bleiben, so wie uns auch in unserer eigenen Religion und Kultur nicht alles vertraut ist – so macht uns dieses Eingeständnis kaum dümmer. Wohlmöglich führt es euch zu neuen Ideen oder hält euch wach für das eigene Weiterdenken.

Auch Philosophie und Wissenschaft erklären uns erfolgreich die Welt, in der wir leben. Ihre Klugheit auch in religiösen Fragen zu Rate zu ziehen, darauf wollen wir im Religionsunterricht nicht verzichten. Ihre Modelle und Perspektiven sind daher immer wieder Gegenstand des Unterrichts. So will der Religionsunterricht Brücken zu anderen Fächern schlagen und Perspektiven ins Gespräch bringen.

Die Fachschaften katholische und evangelische Religion