individuelle Foerderung2


  qualittsanalyse

Bestleistungen in NRW


logo europaschule


certilingua logo


  Schullogofair



 Kooperation mit der Sekundarschule Monheim

sekundarschule klein



commererzbanklogo



 Rheincafé. Von Schülern. Für Monheim

rheincafe


Europa-Union Deutschland Stadtverband Monheim am Rhein e.V.

Europaunion




Istanbul Austausch 2016

Instanbul2016

7.6.2016 Vom 25.05 bis zum 31.05 haben acht coole Schüler mit ihren zwei noch cooleren Lehrern Frau Lensing und Herrn El Jerroudi eine unvergesslich schöne Woche in Istanbul verbracht.  Am Flughafen wurden wir von unseren netten Austauschpartnern abgeholt, mit denen wir uns schon in Monheim sehr gut verstanden haben.

  Nachdem die erste Nacht geschafft war, haben wir uns morgens in der Schule wiedergetroffen. Wir verbrachten eine Stunde in den jeweiligen Klassen mit  Unterricht", welcher so kurz vor den Sommerferien eher daraus besteht, dass die Schüler tun dürfen, was sie wollen.

Gemeinsam mit den türkischen Schülern haben wir dann eine kleine Bootstour gemacht und unsere erste Moschee besichtigt. Am Freitag haben wir die Hagia Sophia, eine ehemalige Kirche, die später zur Moschee umgebaut wurde und heute ein Museum ist, besucht. Trotz des strömenden Regens im Deutschland-Style verbrachten wir einen schönen Vormittag.

  

Istanbul-201601
Istanbul-201602
Istanbul-201603
Istanbul-201604
Istanbul-201605
Istanbul-201606
Istanbul-201607
Istanbul-201608
Istanbul-201609
Istanbul-201610
01/10 
start stop bwd fwd

 Am Wochenende, welches wieder richtig angenehm warm war, unternahmen wir schöne Ausflüge mit unseren Partnern oder gemeinsam mit der Gastfamilie. Dieses geschah bei allen auf ganz unterschiedliche Weise: Viele waren in der sehr beeindruckenden Blauen Moschee, haben Istanbul bei Nacht bestaunt oder auf dem Grand Bazar 100% echte Markenklamotten gekauft… Einige besuchten den Freizeitpark Vialand, während manche sogar echte Delphine im Meer bestaunen konnten!

Montagmorgen haben sich dann natürlich alle über ihre tollen Erlebnisse unterhalten und wieder eine Stunde im Unterricht verbracht. Danach ging es mit der Fähre innerhalb von 15 Minuten auf einen anderen Kontinent: Asien. Wir haben den Mädchenturm besucht, welcher auf einer kleinen Insel im Meer steht. Dort wären wir auf Aufforderung von unseren Austauschpartnern fast hingeschwommen, da wir nicht verstanden haben, dass das Ganze nur ein Witz war...

Auch an Essen hat es uns während dieser Reise nicht gefehlt. So wurden wir natürlich alle in unseren Gastfamilien reichlich mit türkischem Essen bekocht. Aber auch während unseres Programms gab es hier und da immer viel zu probieren. An einem Tag haben wir gefüllte Riesenkartoffeln gegessen und zwischendurch durfte natürlich auch ein "kleines" Eis nicht fehlen. Andere haben zusätzlich auch noch jeden Tag Mais gegessen, der in Istanbul an jeder Straßenecke verkauft wird.

Schneller als gewollt kam dann leider schon der letzte Abend, den wir alle zusammen in einem sehr schönen Restaurant verbrachten, in dem alle dank der netten Einladung des türkischen Lehrers Herr Baur ein letztes Mal ordentlich zugeschlagen haben. Ein paar von uns haben sogar noch ein Foto -Shooting in einem pinken Old Timer, der eigentlich als Sitzpolster gedacht war, veranstaltet. Auch an diesem Abend merkte man noch einmal, was für eine gute Gemeinschaft entstanden ist und wie toll wir uns alle verstanden haben.

Am letzten Tag waren wir auf dem Grand Bazar und haben unsere letzten, gemeinsamen Stunden in Starbucks verbracht, welcher in der Türkei übrigens viel preiswerter ist... Wir waren außerdem noch kurz im Gülhane- Park am Topkapi-Palastes und mussten uns dann in der Schule von unseren geliebten Austauschpartnern verabschieden. Natürlich geschah dies nicht ganz ohne Tränen und es fiel keinem so wirklich leicht, sich schon nach dieser kurzen Zeit wieder zu trennen. Viele haben aber schon über das nächste Wiedersehen geredet und wir hoffen, dass alle entstandenen Freundschaften noch lange halten werden.

Als wir dann alle zusammen müde und traurig am Flughafen angekommen sind, haben wir uns die Laune mit ein paar Runden 'Stille Post' am Gate verbessert, was trotz der verwirrten Blicke der anderen Reisenden, sehr lustig war. In Köln angekommen waren schließlich doch alle glücklich, die Familie wiederzusehen und über die neuen Erfahrungen zu berichten.

Wir haben viel gelacht, gesehen, geredet und vor allen Dingen unglaublich viel Spaß gehabt. So war diese Reise für jeden von uns dank unserer Lehrer und Austauschpartner ein tolles Erlebnis, an das wir bestimmt noch oft glücklich zurück denken werden.
Te?ekkür!

Hannah Arens