OHG und Italien

1. Italien-Austausch(e)

Seit 1999 führen wir alljährlich einen einwöchigen Schüleraustausch mit italienischen Schulen, seit 2005 mit einer festen Partnerschule, dem Istituto Linguistico Giulio Cesare in Bari (Apulien) durch. Im Schuljahr 2012/13 gab es zum ersten Mal ebenfalls einen einwöchigen Austausch mit einer neuen Partnerschule in Messina (Sizilien).

  

Teilnehmer sind auf unserer Seite jeweils ca. 20-25 SchülerInnen der Jahrgangsstufen Q1 und Q2. Ziel ist es, die im Unterricht erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden sowie die Kultur und den Alltag in einem wichtigen europäischen Partnerland „hautnah" zu erleben.

  

Auf zahlreichen Ausflügen, gemeinsamen Aktivitäten sowie während des gemeinsamen Unterrichts in Deutschland und in Italien werden auf spielerische Weise weitere landeskundliche Kenntnisse vermittelt sowie landestypische Besonderheiten thematisiert. So kommen die SchülerInnen letztendlich zu der Erkenntnis, dass das Leben der Jugendlichen in verschiedenen Staaten Europas trotz aller Unterschiede sehr viele Gemeinsamkeiten aufweist.

Die gewonnenen sprachlich-kulturellen Erfahrungen bereichern den Fremdsprachenunterricht nach der Rückkehr der Schülergruppen ebenso wie die gesteigerte Motivation der SchülerInnen.

Näheres zu unserer Partnerschule in Bari auf deren Internetseite www.giuliocesarebari.it

Erfahrungsberichte von SchülerInnen hier


2. Studienfahrt nach Italien

in der Jgst. Q1

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Seit vielen Jahren fährt kurz vor den Sommerferien eine Gruppe von ca. 30 SchülerInnen im Rahmen der einwöchigen Studienfahrten der Jgst. Q1 in die Toskana und intensiviert dort ihre Italien- und vor allem auch Italienisch-Kenntnisse.

Untergebracht in Selbstversorger-Holzhütten auf einem idyllischen Campingplatz in der Nähe des schönen Strandes von Viareggio genießen die SchülerInnen das 'dolce vita', begeben sich auf Ausflüge nach Florenz, Lucca und Pisa, wandern in den Cinque Terre und nehmen an kleinen Tages-Ralleys teil, im Rahmen derer sie landestypische Aufgaben erledigen, und so in Kontakt mit Italienern treten müssen.

Ein kleines Video der Fahrten der letzten Jahre...

                           Zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken!

 


3. Kurz-Trips nach Italien

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Um den SchülerInnen die Regionen und Städte Italiens, die jeweils zum Gegenstand im Rahmen der Vorgaben des Zentralabiturs Italienisch in NRW gemacht werden, näher zu bringen und im Unterricht thematisierte sozio-kultureller Problematiken dieser bestimmen Regionen vor Ort für die SchülerInnen erfahrbar zu machen, wurden in der Vergangenheit immer wieder verschiedene Kurztrips mit den Italienischkursen angeboten.


Auch wenn es sich hierbei um ein freiwilliges Angebot über das Wochenende handelt und es in der Regel kursübergreifend angeboten wird, nehmen regelmäßig mehr als 20 Schülerinnen teil und nutzen diese Chance ihre interkulturellen wie sprachlichen Kompetenzen vor Ort zu vertiefen. So fanden in der Vergangenheit wiederholt sowohl Kurz-Trips nach Mailand als auch Venedig statt... weitere für die nächsten Jahre sind in Planung.

Hier ein kleiner visueller Einblick in den letzten Kurz-Trip im Januar 2012 nach Venedig...

                          Zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken!

 


 4. Projektkurs Q1 - Viaggio in Italia

 _______________________________________________________________________________________________________________________________

Der Projektkurs Viaggio in Italia wurde im Schuljahr 2014/2015 zum ersten Mal unter Leitung von Frau Schmidt und Frau Ibald für 24 SuS der Jahrgangsstufe Q1 angeboten, denn Italien ist so viel mehr als Grammatik, Vokabellernen und Abitur-Inhalte!

Im Kurs gingen die SuS auf eine 'Reise' durch die 20 Regionen Italiens, denen sie sich virtuell, kreativ, multimedial und auch real vor Ort nähern konnten. Da der Schwerpunkt eindeutig auf landeskundlichen und kulturellen Aspekten lag, wurde nicht nur in italienischer Sprache sondern auch in Deutsch und English gelernt und gearbeitet. Vor allem aber wurden die Regionen eigenständig in Stationenarbeit erkundet und so fast beiläufig fremdsprachliche Kompetenzen im Lesen, Schreiben, Hören, Sprechen und Vokabular verbessert. Im Mittelpunkt stand jedoch die Vorbereitung einer fünftägigen Kursfahrt nach Mailand, Verona und Venedig im Februar 2015.

Die 8-seitige (auf Deutsch verfasste) Projektarbeit bildete den Abschluss des Kurses und musste um einen in Gruppenarbeit gestalteten, multimedialen Kreativbeitragt über die Fahrt ergänzt werden.

Die drei besten Kreativbeiträgt können unter folgenden Links angeschaut werden: