Förderkonzept Deutsch

Es hat sich gezeigt, dass es zu Beginn der  5. Klasse im Fach Deutsch große Unterschiede im Leistungsstand gibt.

Seit 2004/05 führen wir deshalb einen zweistündigen Deutsch-Förderunterricht am Nachmittag durch. Hier wollen wir den neuen Schülerinnen und Schülern helfen, grundlegende Defizite abzubauen.

Noch vor Beginn des Schuljahres klären wir in Vorgesprächen mit den Grundschulen, bei welchem Schüler Förderungsbedarf besteht. Der Förderunterricht kann so ohne Verzögerung schon in der ersten Schulwoche beginnen.

In Gruppen von 12 bis 18 Schülern verbessern diese Kinder ihr Ausdrucksvermögen, üben den korrekten Sprachgebrauch sowie Rechtschreibung und Zeichensetzung. Der Besuch des Förderunterrichts ist solange verpflichtend, bis der Schüler seine Lücken aufgeholt hat.

Dieser Deutsch-Förderunterricht wird während der gesamten Sekundarstufe I fortgesetzt und mündet ab Klasse 7 in eine wöchentliche, individuelle Förderstunde für jede Klasse durch den Fachlehrer, die in Klasse 8 fortgesetzt wird.

Ziel dieser Förderstunde in der Mittelstufe ist,  sowohl besonders begabte als auch schwächere Schüler zu stärken, denen geholfen wird, die Lernziele und somit die Versetzung in die nächste Jahrgangsstufe zu erreichen.

In Fach Deutsch haben die Fachlehrer einen Freiarbeitsordner erstellt, der zu den Themen Lesen, Rechtschreibung, Grammatik und Freies Schreiben Aufgaben verschiedener Leistungsstufen enthält. So können die Schüler mit für sie passendem Material ihre Fähigkeiten verbessern, ohne den gewohnten Klassenverband verlassen zu müssen.