individuelle Foerderung2


  qualittsanalyse

Bestleistungen in NRW


logo europaschule


certilingua logo


  Schullogofair



 Kooperation mit der Sekundarschule Monheim

sekundarschule klein



commererzbanklogo



 Rheincafé. Von Schülern. Für Monheim

rheincafe


Europa-Union Deutschland Stadtverband Monheim am Rhein e.V.

Europaunion




Philosophen-Kino am OHG

PhilosophenKino

13.3.2018 Donnerstag, den 8.3., fand am OHG eine erneute Kinovorstellung des Fachbereichs Philosophie statt. Präsentiert wurde dieses Mal ein Überraschungsfilm, welcher den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld, anders als sonst üblich, nicht mit Titel angekündigt wurde: Embrace.

Der dokumentarisch angelegte Film der Australierin Taryn Brumfitt beschäftigte sich sehr eindringlich und fesselnd mit dem vorherrschenden Körperbild junger Frauen. Brumfitt nahm die Zuschauenden, ausgehend von beeindruckend ehrlichen biografischen Elementen, mit auf eine Begegnungsreise rund um die Welt, in der sie uns verschiedene Frauen samt Schicksalen vorstellte und ihre jeweilige Sicht auf die Körperlichkeit der Moderne darstellte.

Der Film schloss sich im Bereich Anthropologie an das von einigen Kursen in der Oberstufe bearbeitete Thema Sex und Gender an. Wie in der aktuellen Philosophischen Schülerzeitung Open Minded ausführlich dargestellt, wurde im Unterricht deutlich, dass es massive Diskrepanzen zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung bei Heranwachsenden gibt und diese nicht gewohnt sind sich mit einem und erst recht nicht ihrem eigenen Körperbild auseinanderzusetzen.

Die an den Film anschließende Diskussion aller Zuschauenden wurde intensiv und mit sehr verschiedenen Standpunkten geführt, da sich auch die anwesenden männlichen Schüler, trotz angemerkter „Benachteiligung“ durch die auf die Weiblichkeit fokussierte Sicht des Films, sehr rege an der Auseinandersetzung beteiligten.

Beim nächsten Philosophen-Kino wird wieder ein von Schülerinnen und Schülern ausgewählter Film gezeigt werden. Wir warten auf eure Vorschläge.

 

Die Philo-Lehrer Tim Natzke, Patrick Heinze und Daniel Schalow