Israel 2017 - Reisebericht

Israel 2017

24.11.2017 Sonntagmorgen, 29.10., 4:15 Uhr, müde, aber auch aufgeregt treffen wir am Düsseldorfer Flughafen ein. Heute geht es für 13 Schüler und 3 Lehrer endlich nach Israel. Um 12 Uhr Ortszeit landen wir in Tel Aviv und machen uns gleich auf den Weg zur Massada. Von dort geht es am nächsten Tag bei großer Hitze zu einer spannenden Wanderung durch das Wadi Arugot. Diese endet zu unserer Begeisterung an einem wunderschönen Wasserfall, den wir gerne zur Erfrischung nutzen. Doch schon bald müssen wir uns auf den Rückweg machen, denn noch ein weiteres Highlight steht auf dem Programm – Baden im Toten Meer.

Der dritte Tag unserer Reise beginnt bereits vor dem Sonnenaufgang. In der Dunkelheit, ausgerüstet mit Taschenlampen, starten wir den steilen Aufstieg auf die Massada. Jeder kämpft sich in seinem eigenen Tempo den Berg empor. Erschöpft kommen auch die letzten nach fast einer Stunde auf der Bergspitze an und unsere Anstrengung wird mit einem eindrucksvollen Sonnenaufgang belohnt. Nach dem individuellen Abstieg und dem Frühstück geht die Reise weiter nach Eilat. Dort erholen wir uns am Roten Meer von den Strapazen der Wanderung. Einige Schüler wollen mit Delfinen tauchen. Im Neoprenanzug und mit Taucherflasche geht es in einen abgetrennten Bereich, in dem vier Delfine und viele weitere Fische sie begrüßen und sich beobachten lassen.

Akko
Genezareth
Massada
WadiArugot

Am nächsten Morgen geht die Fahrt weiter nach Mizpe Ramon. Von dort aus beginnen wir eine Wüstenwanderung. Der erfahrene Guide Arthur führt uns sicher auch entlang schwieriger Stellen und weist uns auf eine beeindruckende 360° Aussichtsplattform hin.

Tags drauf besuchen wir das Weizmann Institut. Dieser Programmpunkt findet zum ersten Mal statt und wir sind gespannt, was uns erwartet. Erst sehen wir ein Video zur Bedeutung des Weizmann Instituts und danach hören wir einen Vortrag über die Entwicklung Israels. Anschließend gehen wir in den Science Garden und zwei nette junge Männer zeigen uns verschiedene Experimente. Von dort geht die Fahrt weiter zu unseren Gastfamilien in Tirat Carmel. Unsere Gastschüler nehmen uns herzlich in Empfang und wir dürfen ein Willkommensprogramm genießen.

Den nächsten Tag verbringen wir mit den Austauschschülern in der Kreuzfahrerstadt Akko und am Dado Beach bei Tirat Carmel. Abends dürfen wir den Beginn des Sabbat in unseren Familien feiern.

Am Sabbat besichtigen wir verschiedene militärischen Stationen und einen Vogelbeobachtungspark. Abends lassen wir gemeinsam den Tag bei einer Gartenfeier ausklingen.

Auf das Wiedersehen mit Sally Perel am Sonntag freuen wir uns besonders. Sally Perel überlebte den Holocaust, und wir sprechen mit ihm über seine Geschichte. Danach besuchen wir das Haganamuseum. Es ist unser letzter Abend in den Gastfamilien, und so feiern wir Abschied mit einem gemeinsamen Abendessen.

Der nächste Morgen beginnt mit Tränen. Wir verabschieden uns von unseren Gastschülern und fahren zu der Holocaustgedenkstätte Lochamei Hagetaot. Anschließend geht es weiter zum See Genezareth.

Von hier fahren wir am nächsten Tag zum letzten Ziel unserer Reise – Jerusalem. Dort besuchen wir viele religiöse Stätten – z.B. den Ölberg und die Himmelfahrtskirche.

Und auch am letzten Tag erkunden wir Jerusalem. Wir bummeln durch die Altstadt und besuchen die Grabeskirche sowie die Klagemauer.

Am Donnerstag, 9.11. geht es von Jerusalem zurück zum Flughafen nach Tel Aviv und am Abend landen wir um 18 Uhr wieder in Deutschland. Wir sind erschöpft, aber auch traurig, dass diese wundervolle Reise mit vielen neuen Erfahrungen so schnell wieder zu Ende ist.

Ereignisse im Bild

Projektwoche 2017

projekt

Abiball 2017

Abiball 17 cover

Europatag 2017

europa2017

Projektkurs in Italien

italien

Frühlingsfest 2017

 D3S8525

Tag der offenen Tür 2017

tot2017

Ehrungen 2016

Ehrungen2016

Literaturkurs 2016

unbenannt 4