Theater auf europäisch – „Die Neu-Erfindung Europas“

ErfindungEuropasTheater

30.4.2017 Flüchtlingskrise hier, Rettungspaket da. Ist Europa noch das, was es mal war? Weiß noch jemand, welche ursprünglich Idee/Vision zu Europa geführt hat? Wie wäre es mit einem europäischen Neustart? Auf Reset drücken und neu beginnen?

Fragen und Wünsche wie diese beschäftigen aktuell die Welt und so auch uns, die Schüler der SoWi-Kurse der Oberstufe. Am 21. Februar 2017 wurde Europa neu erfunden – in einem Theaterprojekt mit dem Titel „Die Neu-Erfindung Europas“ bekamen wir auf eine ganz andere Art die Entstehungsgeschichte Europas von Anfang bis heute präsentiert sowie die Problematik, mit der sich die in die Jahre gekommene Europa, eine alternde, kranke Frau im Rollstuhl, konfrontiert sieht. 

"Wer war eigentlich der erste Bundeskanzler?" - "Wer ist überhaupt der aktuelle Bundespräsident?" Schon bei diesen Fragen haben viele Jugendliche nur ein großes Fragezeichen im Kopf. Um dem entgegenzuwirken, wurde zunächst das komplette Basiswissen Europa beleuchtet und spannend dargestellt. Die Gruppe bestand aus vier Schauspielern, welche - abgesehen von der Hauptfigur - jeweils an die zehn verschiedene Rollen übernahmen. Das Theater bestach also nicht nur durch Darlegung der wichtigsten Ereignisse der europäischen Geschichte, verpackt in eine 90-Minuten-Vorstellung, sondern auch durch eine ansprechende Performance – gespickt mit Szenen, die überraschten oder zum Schmunzeln brachten (z.B. Konrad Adenauer und Robert Schumann, die sich um die neugeborene EGKS kümmern mussten, die später zur Europa wurde, und die nun als Gründerväter ein schreiendes Baby zu versorgen hatten).

Eine Frage, die sich immer wieder in den Vordergrund drängte: Wie würde ein Europa-Neustart aussehen? Während der Vorstellung wurde die Idee einer Partei namens "reset europe" erläutert: Aktuell sind wir in der (günstigen) Position, uns der vorgefallenen politischen wie wirtschaftlichen und sozialen Katastrophen der Vergangenheit bewusst zu sein. Durch einen Neuanfang könnten so Strukturen geschaffen werden, die eine Wiederholung solcher oder ähnlicher Probleme verhindern und bestehende Problematiken aus der Welt schaffen könnten.

Wir Schüler waren uns danach einig: eine solche Partei wäre in der Umsetzung wohl schwierig, aber der Gedanke ist angekommen und das Allgemeinwissen aufgefrischt. Wer weiß, wie sich das in Zukunft noch äußern wird!

 

Franziska Becker, Q1

Ereignisse im Bild

Projektwoche 2017

projekt

Abiball 2017

Abiball 17 cover

Europatag 2017

europa2017

Projektkurs in Italien

italien

Frühlingsfest 2017

 D3S8525

Tag der offenen Tür 2017

tot2017

Ehrungen 2016

Ehrungen2016

Literaturkurs 2016

unbenannt 4